Tafelbesteck

Tipps zur Kaufentscheidung von Tafelbesteck

Überlegungen vor dem Kauf

Insbesondere bei teuren Tafelbestecken ist es ratsam, sich vor dem Kauf zunächst einmal zu überlegen, welche Anforderungen das gewünschte Besteck genau erfüllen soll. Wichtig zu wissen ist, für wie viele Personen das Besteck gedacht sein soll. Im Handel finden sich dazu verschiedene Ausführungen. Ein klassisches Tafelbesteck besteht in der Regel aus den Einzelteilen für sechs oder zwölf Personen. Wer also einen eher kleinen Verwandten- bzw. Freundeskreis hat, der kann mit einem Besteckset für sechs Personen durchaus gut hinkommen. Wer regelmäßig größere Tafeln veranstaltet, sollte jedoch die Investition für ein Besteckset für zwölf Personen nicht scheuen. Schließlich sieht es nicht gerade schön aus, wenn auf einer schön gedeckten Tafel zwei verschiedene Bestecksätze zu finden sind.

Natürlich sollten Sie sich vor dem Kauf ebenfalls überlegen, für welche Anlässe das Besteck verwendet werden soll. Wir hatten dieses Thema bereits in einem anderen Artikel angeschnitten. Ein Alltagsbesteck muss andere Voraussetzungen erfüllen als ein feines Tafelbesteck, das lediglich für besondere Anlässe verwendet werden soll. Hier spielen Faktoren wie Spülmaschinentauglichkeit etc. eine große Rolle.

Nachdem diese Faktoren abgeklärt sind, gibt selbstverständlich letztendlich der Preis den Ausschlag darüber, zwischen wie vielen verschiedenen Besteckmodellen Sie im Handel wählen können. Grundsätzlich empfiehlt es sich, für den Kauf eines guten Besteckes - ob für den Alltag oder für besondere Anlässe - den einen oder anderen Euro mehr einzuplanen.

Das gilt übrigens für Bestecke aus jeglichem Material. Auch von den vermeintlich günstigen Edelstahl-Bestecken gibt es Ausführungen in vielen unterschiedlichen Qualitäten. Wer hier möglichst viel Geld sparen möchte, könnte am Ende draufzahlen. Billige Bestecke haben oft nur geringe Materialstärken und verbiegen sich daher schnell. Auch die Verarbeitung genügt bei solchen Produkten oft nicht einmal einfachen Ansprüchen – die Teile sind scharfkantig, nicht maßhaltig und die Messer oft nicht scharf genug.

Woran erkennt man gutes Besteck?

Aus den bereits beschriebenen Fakten lassen sich einige Kriterien ableiten, an denen man ein qualitativ hochwertiges Besteck erkennen kann. Der erste Blick sollte dem Material gelten. Beispiel Edelstahlbesteck: Gute Produkte bestehen aus einer hochwertigen Legierung, beispielsweise 18/10 Chromnickelstahl. Dieses Material garantiert lange Haltbarkeit und Unempfindlichkeit gegen Reinigungsmittel und sonstige äußere Einflüsse.

Ein weiteres Kriterium ist die Materialstärke. Hier gilt die Faustformel: Bei Gabel und Löffel sollte diese mindestens 2,5 mm betragen. Auch an den Oberflächen kann man gute Qualität erkennen. Sie sollten porenfrei und poliert oder mattiert sein. Weiterhin sollten keine scharfen Kanten erkennbar sein, und das Messer sollte über einen sauberen Wellenschliff verfügen.

Einsatz und Verwendungszweck

Der Einsatz- bzw. Verwendungszweck für ein Besteck bestimmt maßgeblich die dazu passende Kaufentscheidung. Wer sein Besteck im Alltag, d.h. täglich und zu jeder Mahlzeit, nutzen möchte, für den ist ein hochwertiges Tafelbesteck aus Silber sicherlich kaum die richtige Lösung. In den meisten gut sortierten Haushalten ist man daher dazu übergegangen, grundsätzlich zwei verschiedene Bestecksätze vorrätig zu halten. Das Alltagsbesteck sowie einen weiteren Bestecksatz für besondere Anlässe. Letztgenannter kann dann ruhig etwas hochwertiger und teurer ausfallen.

Schauen wir uns doch einmal an, für welchen Verwendungszweck man welches Besteck am besten einsetzt:

Machen wir den Anfang mit dem klassischen Tafelbesteck aus echtem Silber. Ein solches Besteck stellt eine echte Anschaffung fürs Leben dar und ist entsprechend teuer. Obwohl das Material sehr dauerhaft ist, neigt es dazu, insbesondere bei schlechter Pflege und längerem Nichtgebrauch anzulaufen und dadurch unschön zu werden. Auch das Spülen in einer Spülmaschine mit aggressiven Reinigern tut einem echten Silberbesteck in der Regel nicht besonders gut, zumindest nicht auf Dauer. Am besten ist es daher, das Silberbesteck sorgfältig mit der Hand und einem möglichst milden Reinigungsmittel zu säubern und anschließend mit einem weichen Tuch zu trocknen. Inzwischen gibt es spezielle Reinigungstücher, die einem Anlaufen von echtem Silber vorbeugen.

Wie man an diesen Ausführungen sieht, ist ein echtes Tafelbesteck aus Silber kaum als Alltagsbesteck geeignet. Es sollte daher nur bei besonderen Anlässen verwendet werden, z. B. bei Familienfeiern, Weihnachtsfesten oder - wie es früher der Fall war - an Sonntagen.

Ganz anders verhält es sich da mit einem Edelstahlbesteck. Dieses kann ganz einfach in der Spülmaschine gereinigt werden, auch tägliches Spülen schadet ihm in der Regel nicht. Dazu ist es auch nicht notwendig, ein Edelstahlbesteck aufwändig zu polieren, es behält normalerweise von selbst seinen ursprünglichen Glanz. Somit eignet sich ein Edelstahlbesteck optimal zum Nutzen im Alltag. Trotzdem sollte man drauf achten, ein hochwertiges Produkt zu erwerben, an dem man lange Freude hat.

Bezüglich des Verwendungszwecks spielt außerdem die individuelle Ausführung des Bestecks eine entscheidende Rolle. Heutzutage gibt es für nahezu jeden Einsatzzweck das passende Besteckteil, z. B. spezielle Steakmesser, Fischmesser sowie Gabeln für Pasta etc. Auch Bestecke für Kinder - zumeist etwas kleiner gehalten und weniger verletzungsgefährlich - finden sich mittlerweile im Handel. Häufig besteht ein Besteckset aus dem bekannten Grundbesteck, also Messer, Gabel und Löffel, sowie optional den genannten Spezialteilen. Damit kann sich jeder seinen ganz persönlichen Bestecksatz zusammenstellen. Wer beispielsweise lieber Fleisch als Fisch isst, der wählt zusätzlich zur Grundausstattung einen Satz Steakmesser und lässt das Fischbesteck außen vor.






[ © Das Copyright liegt bei www.tafelbesteck-store.de | Tafelbesteck - alles über Bestecke und Zubehör zum Tafelbesteck]